• SCHWANGERFORMEL

Eisprungrechner - so funktioniert´s!

Du möchtest Dich nun geziehlt Deinem Körper und dem Wunsch nach einer Schwangerschaft widmen? - ich gebe Die hier alle Info´s! Du kannst Deinen Eisprung mit Hilfe der durchschnittlichen Zykluslänge und dem ersten Tag Deiner letzten Regelblutung bestimmen. Aber denk auch daran: Dein Körper ist kein Uhrwerk. Die Berechnung gibt Dir einen Richtwert, keine sichere Vorhersage.

 

Wie berechnet sich der Eisprung?

 

schwangere Frau auf einem Sofa

 

Da bei den meisten Frauen der Eisprung etwa 14 Tage vor dem Einsetzen der Periode stattfindet, lässt sich über einen Eisprungrechner jetzt der Zeitpunkt und mit ihm die fruchtbaren Tage ermitteln. Auch die Tage an denen sich die befruchtete Eizelle einnisten würde, wird Dir angezeigt.

 

 

Wie zuverlässig ist der Eisprungrechner? Für wen ist er geeignet?

Der Zyklus einer Frau ist sehr individuell. Bestehen Schwankungen in der Dauer der Menstruationszyklen, stellen die Ergebnisse des Eisprungkalenders nur ungefähre Werte dar. Der Grund: Die eingegebene Zykluslänge basiert auf ermittelten Durchschnittswerten. Alle Zyklusangaben sind sehr hilfreich bei der Ermittlung der fruchtbaren Tage. Mit seiner Hilfe ist es möglich, den Zeitraum in dem Du schwanger werden könntest einzugrenzen. Der Eisprungkalender ist damit eben eher eine Hilfe um schwanger zu werden als zu verhüten. Bei einem sehr unregelmäßigen Zyklus ist es ratsam Deinen Frauenarzt aufzusuchen. Er kann mittels Ultraschall oder einer Blutuntersuchung den Eisprung genau bestimmen. Alternativ gibt es inzwischen Ovolationstest´s mit denen der Anstieg des eisprungauslösenden Hormons LH gemessen werden kann.

 

 

Wann ist die Einnistung?

Findet eine Befruchtung statt, wandert die Eizelle weiter in Deine Gebärmutter. Wenn alles klappt, erfolgt dort die Einnistung der Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut. Andernfalls löst sich die Gebärmutterschleimhaut ab und wird vom Körper ausgestoßen. Damit beginnt Deine Periode und ein neuer Zyklus.

 

 

Unregelmäßiger Zyklus - und nun?

 

Hase und Ultraschallbild

 

Bei einem unregelmäßigen Zyklus können Dir klassische Eisprungrechner kein sinnvolles Ergebnis liefern und sind daher nur von bedingter Hilfe bei der Familienplanung. Um Dein Zeitfenster für fruchtbare Tage zu ermitteln, wird deshalb die Knaus-Ogino-Methode bzw. Kalendermethode angewendet. Außerdem ist es besonders bei unregelmäßigen Zyklen sinnvoll, diese genau zu beobachten und zu dokumentieren.

 

 

Wichtige Indikatoren

Auch auf die folgenden Anzeichen und Indikatoren solltest Du dabei ebenso achten, da diese wertvolle Anhaltspunkte liefern:

  • LH-Anstieg (LH=Luteinisierendes Hormon, messbar mit einem Ovulationstest)
  • Basaltemperatur (Temperaturmethode)
  • Zervixschleim (Billings-Methode)
  • Mittelschmerz 

All das könntest Du Dir in einem Jahreskalender notieren. 

 

 

Die Kalendermethode

 

Bei der Kalendermethode, die auch Knaus-Ogino-Methode genannt wird, ist für die Berechnung der fruchtbaren Tage das kürzeste und das längste Intervall der Tage relevant, die zwischen Deinen Blutungen liegen. Damit werden der erste und der letzte fruchtbare Tag innerhalb eines Zyklus (ab dem 1. Tag der letzten Periode) berechnet:

Kürzester Zyklus - 18 Tage = Erster fruchtbarer Tag

Längster Zyklus - 11 Tage = Letzter fruchtbarer Tag

 

Wenn du Deinen Zyklus über mindestens 6 Monate (oder noch besser: über 1 Jahr) protokolliert hast, kannst Du die Kalendermethode zur Berechnung Deiner fruchtbaren Tage anwenden. Einzelne Ausreißer fallen damit weniger stark ins Gewicht.

Weitere Blogbeiträge:

© 2019